FinTS – Eine Erfolgsgeschichte im Multikanal-Banking

Seit dem Beginn des Homebanking per Internet steht mit FinTS (Financial Transaction Services) ein Standard der deutschen Banken und Sparkassen zur Anbindung von Privat- und Geschäftskunden an Finanzservices zur Verfügung.

Ursprünglich wurde unter der Bezeichnung HBCI das Sicherheitsverfahren per Chipkarte für Finanz-Software standardisiert. Im Rahmen der Weiterentwicklung von HBCI zu FinTS wurde das PIN/TAN-Verfahren in den Standard aufgenommen. Dies ermöglichte es, mit dem Aufkommen smarter Endgeräte mobile Finanzservices in unseren Alltag zu bringen. Mittlerweile wird FinTS von weit über 3.000 Banken und Sparkassen und über 1.000 registrierten Kundenprodukten genutzt.

FinTS ist generell in der Lage, nahezu alle denkbaren Bankgeschäfte abzubilden. Die Vielfalt an Geschäftsvorfällen, beispielsweise im Zahlungsverkehr, im Wertpapierbereich oder im Festgeldgeschäft ist daher bislang unerreicht und wird ständig erweitert.   

Im Auftrag der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) arbeiten wir – in der Funktion einer Leitstelle – an der Weiterentwicklung und Fortschreibung des Standards federführend mit. Zusätzlich zu der verbandsübergreifenden Spezifizierung unterstützen wir seit vielen Jahren die Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe bei den verbandseigenen FinTS-Erweiterungen.

Sie haben Interesse oder es gibt noch offene Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.

Weitere Details, die Spezifikationen sowie aktuelle Entwicklungen finden Sie auf der Website www.fints.org,
die wir für die Deutsche Kreditwirtschaft betreiben.

Ihr Ansprechpartner

Marc Mindnich

Seniorberater

Telefon 0228 4495-7464 Fax 0228 4495-7555 E-Mail marc.mindnich [at] siz [dot] de